Heimat. Fremde. Sprache. 12. / 13. / 14. Nov. 2021

„Vom Limes Sorabicus zur Schwarzen Mühle, zu Krabat, den Lutkis und Fürst Pückler“ – Slawische Sprachinseln in Deutschland. Eine Sprach-Zeit-Reise der besonderen Art.

12. / 13. / 14. November 2021, Cottbus

Wir im Freien Deutschen Autorenverband setzen uns für die Vielfalt der Sprache und Kulturen in Europa und im Besonderen im deutschsprachigen Raum ein. Sprache ist Grundlage für Verständigung und Verstehen, für Miteinander und Toleranz. Sie ist aber auch Identitätsstiftung und Kulturzugehörigkeit. Durch die Internationalisierung der Sprache verlieren sich viele regionale Eigenheiten der Sprache. Was bewirkt dies – auch im Hinblick auf die Sprache in der Literatur? Denn Sprachvielfalt ist ein Spiegelbild für Kulturvielfalt. Was geschieht zum Schutz von Minderheitensprachen in Deutschland und Europa? Und im Besonderen: Was bedeutet Sprache für Menschen in diesen Regionen?

Zu unserer dreitägigen Veranstaltung laden wir Autorinnen und Autoren sowie Gäste aus Deutschland, Österreich und Polen zur literarischen und gesellschaftsrelevanten Erörterung des Themas ein, dazu Experten zum Thema der Minderheitensprachen wie Sprachessayisten und Sprachwissenschaftler. Neben Vorträgen und Lesungen sorbisch- und deutschsprachiger Literaten besteht in Podiumsdiskussionen und Gesprächskreisen die Möglichkeit, die Themen zu vertiefen (z.B. auch zur Zusammenarbeit von Autorenverbänden mit Minderheitenverbänden). Traditionelle und moderne sorbisch-wendische Musik bereichert das Programm.

Zusätzliche Angebote sind Exkursionen zu regionaltypischen Orten, Stadtrundgänge, der Besuch des Wendischen Museums etc. (s.u.). Etwas Besonderes wird der Besuch von Fürst Pückler und seinem Schloss inmitten des berühmten Branitzer Parks, denn das bedeutende Gartendenkmal internationalen Ranges begeht in diesem Jahr sein 175. Jubiläum sowie die Besichtigung der Tagebau-Folgelandschaft Cottbuser Ostsee.

Vorläufiger Zeitplan:
Freitag, 12. November:
etwa ab 13/14 Uhr Anreise, 16 Uhr Begrüßung/ Eröffnung Oberbürgermeister Holger Kelch/Eröffnungsvorträge/Lesung Ehrengast Jurij Koch/Kulturprogramm, danach Abendessen/ Beisammensein, weitere musikalisch-literarische Angebote

Samstag, 13. November:
Ab 9.30/10.00 Uhr Vorträge, Lesungen und Gesprächsrunden zum Thema
Nachmittag: Exkursionen zu authentischen regionaltypischen Orten (Führung Stadtzentrum, Wendische Kirche, Wendisches Museum, Fürst-Pückler-Park & . 16.00 – 19.00 Uhr Vorträge/Lesungen, danach Abendessen/Begegnungen/musikalisch-literarische Angebote/Erfahrungsaustausch etc.

Sonntag, 14. November
9.30/10.00 – 14.00 Uhr Vorträge, Lesungen und Workshops zum Thema
(Führung Stadtzentrum, Wendische Kirche, Wendisches Museum)
Gegen 15.00 Uhr: Abschlussrunde
Danach weitere Angebote für interessierte Teilnehmer: Besuche/Besichtigungen, Exkursionen zu authentischen regionaltypischen Orten

Zu den Mitwirkenden der Tagung gehören u.a.:
Ehrengast: Jurij Koch, sorbischer Schriftsteller, Mitglied PEN-Zentrum Deutschland
Partner: Sorbischer Künstlerbund e.V., Jan Bilk
Schirmherr: Holger Kelch, Oberbürgermeister der Stadt Cottbus/Chóśebuz

Gefördert durch:
Deutscher Literaturfonds Neustart Kultur
Ministerium für Wissenschaft Forschung und Kultur Brandenburg.

Partner:
Sorbischer Künstlerbund e. V.

Das umfangreiche Gesamtprogramm mit allen Autorinnen und Autoren/Expertinnen und Experten finden Sie hier als PDF zum Download >>>